Welche SIM-Karte ist für GSM-Alarmanlagen geeignet?

SIM-Karte für GSM-Alarmanlagen

Welche SIM-Karte ist für GSM-Alarmanlagen geeignet?

GSM-Alarmanlagen benötigen eine SIM-Karte. Doch welche SIM-Karte ist geeignet? Welche Prepaid-SIM ist besonders günstig? In diesem Beitrag erfährst du unsere SIM-Karten Empfehlung für die Verwendung in GSM-Meldern, GSM-Alarmsystemen und GSM-Fotofallen.

| Autor: Boris Krones

SIM-Karte für GSM-Alarmanlage - welche Karte brauche ich?

GSM-Alarmanlagen, GSM-Melder und GSM-Fotofallen haben eine Besonderheit: Sie alarmieren nicht über das Festnetz, sondern über das Mobilfunknetz, also über das Handynetz. Dazu benötigt man eine SIM-Karte, denn sonst kann sich die Alarmanlage, der Melder oder die Fotofalle nicht in das Handynetz einbuchen.

Welche SIM-Karte GSM-Alarmanlage GSM-Melder GSM-Fotofalle

Hier genügt jedoch eine handelsübliche Prepaid-SIM. Ein Handyvertrag bzw. eine Vertragskarte ist also nicht erforderlich. Wir haben die derzeit günstigste SIM Karte für GSM Alarmanlagen1 für dich herausgesucht.

Prepaid SIM-Karte für GSM-Alarmsysteme - welcher Anbieter ist zur Zeit der günstigste?

Die zur Zeit günstigste Prepaid Karte für GSM-Melder jeder Art stammt aus dem Hause Discotel. Da bei diesem Anbieter alles 6 Cent kostet nennt man diesen Tarif dort einfach 6 Cent Tarif, also 6 Cent pro SMS / MB / Minute.

 Jetzt 6 Cent Tarif anschauen (1)

Live-Ortung für Fahrzeuge - und das auch noch kostenlos?

Hast du gewusst, dass wir von my-GPS eines der bekanntesten GPS-Ortungsportale im deutschsprachigen Raum betreiben? Nein? Dann hast du bestimmt auch nicht gewusst, dass du dein Fahrzeug bei uns im Basistarif sogar kostenlos online am Bildschirm oder Smartphone orten kannst.

GPS Tracker Auto wie funktioniert

Dafür benötigst du nur einen GPS-Tracker, eine SIM-Karte (z. B. die Prepaid-SIM aus diesem Beitrag) und einen Zugang zu unserem GPS-Trackingportal. Wenn du wissen möchtest, wie das Ganze funktioniert und was du brauchst schau dir mal unseren Beitrag über die GPS-Tracker Auto Ortung per Peilsender (ohne monatliche Gebühren) an. Dort erfährst du alles zur GPS Auto Ortung - Geräte, Kosten und Funktionsweise.

SIM-Karte für Alarmanlage - Fragen und Antworten (FAQ - Frequently Asked Questions, häufig gestellte Fragen)

Der Anbieter mit dem - zugegebenermaßen etwas merkwürdigem Namen ist eine Tochterfirma bzw. eine Marke des 1&1-Drillisch-Konzerns. Das 1997 gegründete börsennotierte Unternehmen spielt auf dem deutschen Mobilfunkmarkt mittlerweile ganz oben mit. Es nutzt das Netz des Telefonica Konzerns. Mit einer fast globalen LTE-Verfügbarkeit erreicht das Unternehmen Telefonica für alle Kunden weltweit die höchste LTE-Netzabdeckung unter allen deutschen Mobilfunk-Anbietern (siehe Quellenangaben).

Anzeige
Sponsoring

Welche SIM-Karten Arten und Größen gibt es für eine GSM-Alarmanlage?

Man unterscheidet bei SIM-Karten zwischen Standard-SIM Karten, Micro-SIM Karten und Nano SIM-Karten. Die verschiedenen Formate nennt man auch Formfaktor.

  • Standard-SIM Karten sind das größte Format. Diese SIM-Karten finden meist nur noch in älteren Smartphones und klassischen Handys Anwendung.
  • Micro-SIM Karten sind das nächst kleinere Format und werden in einer Vielzahl von Smartphones eingesetzt.
  • Bei Nano-SIM Karten handelt es sich um das kleinste Format. Diese Bauform kommt in der Regel in modernen Smartphones zum Einsatz, da der SIM-Karten Halter besonders platzsparend auf der Smartphone Platine untergebracht werden kann. Dieser Platz wird dann für andere Dinge verwendet, z. B. größere Speicher-Chips.
  • Eine Multi-SIM wird oft auch 3in1-SIM-Karte genannt. Sie hat die Größe der Standard-SIM, also die maximal mögliche Größe. Aus dieser Multi-SIM kann sich der Nutzer anschließend das gewünschte Format herausdrücken. Entsprechende Soll-Bruchstellen sind vorhanden.

In GSM-Alarmanlagen, GSM-Meldern und GSM-Fotofallen, aber auch in GSM-GPS-Trackern sowie IoT-Geräten kommen alle Formate zum Einsatz.

Wie hoch sind die Kosten, die bei der Nutzung einer SIM-Karte in einem Alarmsystem entstehen?

Man unterscheidet bei den Kosten zwischen Anschaffungskosten und laufenden Kosten. Die Anschaffungskosten liegen bei einer Prepaid SIM-Karte meist bei rund 10€. Auch die in diesem Beitrag empfohlene SIM-Karte für GSM-Alarmanlagen kostet in der Anschaffung 10€. Bei den laufenden Kosten unterscheidet man in:

  • Preis pro SMS bei SMS-Alarmierung, hier 6 Cent pro SMS
  • Preis pro Gesprächsminute bei telefonischer Alarmierung, hier ebenfalls 6 Cent pro Minute
  • Preis pro MB bei Alarmierung und Datenübertragung an einen Alarm-Server oder eine Smartphone-App. In diesem Fall wird ein MB mit 6 Cent abgerechnet

Treten also keine Alarmierungen auf, entstehen auch keine laufenden Kosten.

Worauf solltest du nach dem Kauf einer SIM-Karte für Alarmanlagen achten?

Weil eine SIM-Karte meist mit einer SIM-PIN ausgeliefert wird musst du die PIN Nummer vor der Verwendung zunächst deaktivieren. Lege die SIM-Karte dazu nach der Lieferung in dein Smartphone ein, rufe die Sicherheitseinstellungen auf und entferne die PIN-Abfrage. Zusätzlich sollte bei der Verwendung einer Prepaid-SIM das Guthaben der SIM-Karte regelmäßig geprüft werden. Wir raten dazu, das Guthaben einmal im Monat zu prüfen. So ist stets gewährleistet, dass das Guthaben nicht unbemerkt auf 0€ heruntergelaufen ist und im Notfall keine Alarmierung mehr stattfindet. Das Guthaben kann man bei nahezu jedem Anbieter online in seinem Kundenkonto einsehen. Auch sollte die Funktionalität der GSM-Alarmanlage regelmäßig überprüft werden. Dies sollte ebenfalls 1-2 mal pro Monat stattfinden. Dazu bietet es sich an, einen Alarm auszulösen und zu überprüfen, ob je nach gewählter Einstellung ein Alarm per SMS, per Anruf oder über App ausgelöst wird.

Welche SIM Karte für Olympia Alarmanlage?

Für eine Olympia-Alarmanlage benötigt man eine Standard-SIM Karte. Dies gilt auch für die meisten anderen Alarmanlagen. Da es sich bei der in diesem Beitrag genannten SIM-Karte um eine Multi-SIM (3in1-SIM-Karte) handelt, kann man diese in einer Olympia-Alarmanlage verwenden.

Welche Prepaid Karte für Alarmanlage?

In diesem Beitrag findest du die passende Prepaid Karte für eine Alarmanlage. Diese Prepaid Karte weist folgende Tarifmerkmale auf:

  • Internet: Diese Prepaid Karte ist internetfähig. 1MB mobiles Internet wird mit 6 Cent pro MB berechnet.
  • Flatrate: Der Anbieter bietet verschiedene Flatrates mit bis zu 2 GB LTE (bis zu 21,6 MBit/s) sowie Telefonie- und SMS-Flatrate an.
  • Kosten: Die Prepaid Karte kostet einmalig 10€, laufende monatliche Kosten, Grundgebühren oder ein Mindestumsatz fallen nicht an.
  • Laufzeit: Da es sich bei diesem Angebot um eine Prepaid Karte handelt, existiert keine Mindestvertragslaufzeit.
  • Fazit: Prepaid Karten bieten volle Kostenkontrolle. Dieses Angebot ist das zur Zeit günstigste Prepaid Angebot für Alarmanlagen.

Welche SIM Karte für Alarmanlage Österreich?

Das zur Zeit beste Angebot für Prepaid Karten in Österreich für den Einsatz als SIM-Karte für Alarmanlagen bietet der Provider yesss.at an.

  • Internet: Diese Prepaid Karte ist internetfähig. 1MB mobiles Internet wird mit 0,9 Cent pro MB berechnet.
  • Flatrate: Yesss bietet verschiedene Flatrates mit bis zu 20 GB Datenvolumen (bis zu 150 MBit/s) sowie Telefonie- und SMS-Flatrate mit bis zu 1500 Minuten / SMS an.
  • Kosten: Die Yesss Prepaid Karte kostet einmalig 0€ und ist damit kostenlos, laufende monatliche Kosten, Grundgebühren oder ein Mindestumsatz fallen nicht an.
  • Laufzeit: Da es sich um eine Prepaid Karte handelt, gibt es auch keine Mindestvertragslaufzeit.
  • Fazit: Die Prepaid Karte von Yesss bietet nicht nur den besten Prepaid-Tarif, sondern auch volle Kostenkontrolle. Dieses Angebot ist in Österreich das zur Zeit günstigste Prepaid Angebot für Alarmanlagen.

Quellenangaben

Roaming auf 230 LTE-Netze in 142 Ländern erweitert: O2 mit weltweit größter LTE-Roaming-Abdeckung aller deutschen Mobilfunkanbieter | abgerufen am 31.05.2020