Seite auf englisch aufrufen   Seite auf deutsch aufrufen   Seite auf italienisch aufrufen   Seite auf spanisch aufrufen   Seite auf portugisisch aufrufen   Seite auf franzsisch aufrufen   Seite auf niederlndisch aufrufen   Seite auf polnisch aufrufen   Seite auf schwedisch aufrufen   Seite auf dnisch aufrufen  

Zoll und Steuern bei China Bestellungen

Wie war das doch gleich mit China und Zoll? Erfahre mehr über Einfuhrumsatzsteuer, Zollgebühren und Einfuhrabgaben.

von |

Sie befinden sich hier:  Startseite    Hilfe    Zoll und Steuern bei China-Import

   Zollgebühren und Steuern bei GPS Tracker Bestellungen in China

Wie teuer ist der Zoll bei Bestellungen aus China? Wann ist das Schnäppchen noch ein Schnäppchen? Und wie ist das mit der Einfuhrumsatzsteuer?

Bei eBay oder Alibaba einen echten Preiskracher gefunden, bestellt und beim Zoll dann die böse Überraschung. So schnell kann es gehen. Wenn beim Zoll der Taschenrechner auf den Tisch kommt, klingelt im Staatsportemonnaie die Kasse. Doch warum ist das so? Und wie rechne ich aus, was mich eine Bestellung in China kostet?

Vorwort

Auf der Suche nach tollen Schnäppchen greifen wir gerne mal auf eBay und Co. zurück. Ob Drohne, Smartphone oder sonstige Gadgets wie GPS Tracker, auf eBay findet man fast alles. Gerade Nutzer unser kostenlosen GPS Trackingplattform berichten immer wieder von hohen Abgaben, die das vermeintliche Schnäppchen aus China zu einem teuren und nervzehrenden Einkauf machen. Doch statt beim Händler im eigenen Land zu bestellen ordern wir lieber in China in der Annahme, wir machen das Geschäft des Monats. Doch ist das wirklich so? Wir bringen ein wenig Licht ins Dunkel der Zollgebühren und Einfuhrabgaben.

   GPS Tracker aus China

So kann er aussehen, der  GPS Tracker TK Star TK909 zur Hundeortung und Drohnenortung aus China. Was dem RC Piloten das Auffinden seiner Drohne nach einem Crash erleichert, aber eigentlich als Peilsender zur Hundeortung konzipiert wurde, kann man auch in Deutschland kaufen, aber zum doppelten Preis.

Bei eBay kostet das gute Stück aber nur rund 33 US-Dollar, also runde 32 Euro. Schnäppchen oder drohnt am Ende doch eine böse Überraschung? Unser Beitrag soll dir dabei helfen, zwischen günstigen Angeboten und Normalpreisangeboten zu unterscheiden, indem du vorher schon ausrechnen kannst, welche Zollabgaben und Gebühren dich erwarten. Und vielleicht ist der Händler in Deutschland am Ende doch die bessere Wahl. Du kannst mit unserem  Zollrechner für Einfuhrabgaben, Steuern und Gebühren bei Paketen aus dem Ausland direkt berechnen, was dich eine Bestellung in China ca. kosten wird.

  Achtung - Für einen GPS Tracker brauchst du auch immer eine SIM Karte. Aber keine Sorge, eine Prepaid Karte genügt völlig. In unserem Artikel  Datenverbrauch findest du verschiedene Prepaid SIM Karten, die für GPS Tracker besonders geeignet sind, darunter auch eine SIM Karte mit kostenlosem mobilen Internet. In unserem Artikel  passende GPS Tracker SIM Karte für das internationale Ausland zeigen wir dir zudem noch Alternativen, wenn du deinen GPS Tracker nicht in Deutschland verwenden möchtest.

Was ist der Unterschied zwischen Zollgebühren und der Einfuhrumsatzsteuer?

Die Zollgebühren sind eine gesonderte Abgabe, die je nach Warengruppe anfällt. Diese fallen aber erst ab einem Warenwert von 150 Euro an. Bitte beachte, dass auch die Versandkosten einen Bestandteil des Warenwerts darstellen. Kaufst du also ein Produkt für 130 Euro zzgl. 25 Euro Versandkosten (z. B. bei Expressversand), dann liegt der Warenwert bei 155 Euro und nicht, wie oft fälschlicherweise angenommen bei 130 Euro.

Wie hoch sind die Zollgebühren?

Die Zollgebühr richtet sich wie schon angesprochen nach der Warengruppe. Das bedeutet, dass auf unterschiedliche Artikel auch unterschiedliche Zollgebühren anfallen können. Fotoapparate (digital) sind z. B. mit 0% recht günstig, das bedeutet, dass hier keine Zollgebühren anfallen (Stand 20.03.2017), wohingegen du für Lederschuhe sehr tief in die Tasche greifen musst. Hier schlägt der Zoll 8% auf den Warenwert drauf. Eine detailliertere Tabelle zu den verschiedenen Zollsätzen findest du unter diesem Link direkt auf der Internetseite vom Zoll.

Wie hoch ist die Einfuhrumsatzsteuer?

Die Einfuhrumsatzsteuer entspricht der in Deutschland derzeit geltenden Umsatzsteuer. Diese nennt man im Straßenjargon auch Mehrwertsteuer. Bei den meisten Artikeln liegt diese bei 19%. Hierzu gesellen sich aber noch die sogenannten ermäßigten Steuersätze. Bücher z. B. werden nur mit 7% besteuert, Lebensmittel ebenfalls.

Berechnung der Höhe der Abgabe

Bei der Berechnung der Höhe der Gesamtabgaben ist stets eine besimmte Reihenfolge einzuhalten. Zunächst wird auf den Warenwert der Zolltarif aufgeschlagen. Auf dem sich daraus ergebenden neuen Wert erfolgt dann die Berechnung der Einfuhrumsatzsteuer.

Rechenbeispiel, du kaufst ein paar hochwertige Lederschuhe in China. Die Begriffe hochwertig und China in einem Satz machen zwar keinen Sinn, aber wir verwenden dieses Beispiel dennoch, da ... nunja, es gibt keinen wirklichen Grund, wir fanden nur witzig, hochwertig und China in einem Satz zu schreiben.

Warenwert inkl. Versandkosten: 250 Euro
 Zolltarif 8% von 250 Euro: 20,00 Euro (8% von 250 Euro)
 19% Einfuhrumsatzsteuer: 51,30 Euro (19% von 270 Euro)
 
 Gesamtpreis: 321,30 Euro, davon von dir zu tragende Abgaben 71,30 Euro

Liegt der Warenwert unter 150 Euro, aber über 22 Euro, fallen zwar keine Zollgebühren, sehr wohl aber die Einfuhrumsatzsteuer an. Die Märchensteuer, pardon, Mehrwertsteuer wie sie auch umgangssprachlich genannt wird, beträgt in Deutschland 19%. Die ermäßigten Steuersätze der Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) sollen uns an dieser Stelle zunächst einmal nicht interessieren. Zum Warenwert addieren sich also bei einem Warenwert von 22 bis 150 Euro noch einmal 19%.

Rechenbeispiel, du kaufst ein Smartphone mit einem Warenwert von 100 Euro inkl. Versandkosten.

Warenwert inkl. Versandkosten: 100 Euro
 Zolltarif: 0 Euro, da Warenwert unter 150 Euro
 19% Einfuhrumsatzsteuer: 19 Euro (19% von 100 Euro)
 
 Gesamtpreis: 119 Euro, davon von dir zu tragende Abgaben 19 Euro

Welche Unterlagen will der Zoll sehen?

Sei vorbereitet - der Zoll möchte in beinahe allen Fällen Unterlagen von dir sehen. Nicht selten deklarieren die Jungs aus China ihre Ware nämlich als Gift, als Geschenk. Immer wieder glauben die Chinesen, der deutsche Zoll sei so blöd zu glauben, dass die Lieferung einer Ware von einem chinesischen Unternehmen an einen deutschen Empfänger als Geschenk durchginge, nur weil es auf den Dokumenten zur Lieferung steht. Beim Zoll sitzen aber keine dressierten Affen, sondern Menschen, die des Denkens mächtig sind und eine in der Regel recht komplizierte Ausbildung durchlaufen haben. Um es kurz zu sagen - der Zoll und dessen Mitarbeiter sind nicht blöd.

Der Zoll verlangt in der Praxis alle Dokumente, die zur Bestimmung des Warenwertes und der Höhe des Zahlungsflusses erforderlich sind. Was nicht belegt werden kann, wird recherchiert oder geschätzt, meist zu Ungunsten des Abholers, also zu deinem Nachteil.

  • Screenshot des Angebotes auf eBay und Co.
  • Rechnung
  • Screenshot der Überweisung
  • PayPal Beleg

Aber keine Regel ohne Ausnahme

Beim Zoll arbeiten auch nur Menschen. Immer wieder erreichen uns Mitteilungen wie "Aber bei mir hat der Zoll anders gerechnet..." - Ja, denn immer wieder wenden die Mitarbeiter die Vorschriften unterschiedlich an. So mancher Mitarbeiter kennt vielleicht die ein oder andere Ausnahmeregel, hatte einfach einen guten Tag oder hat einfach etwas vergessen. Aber als Faustregel gilt, lege dich nicht mit Behörden an. Und auch der Zoll ist eine solche. Die Herren und Damen sitzen am längeren Hebel und wenn man dort Ärger macht kann es sein, dass alle Vorschriften knallhart angewendet werden. Dann ist es aus mit der Kulanz. Und man wartet vielleicht doch noch einen Tag länger, weil nochmal etwas "genauer geprüft oder recherchiert" werden muss. Sei so höflich, wie du es auch von deinem Gegenüber erwartest, schon allein aus Respekt.

Weitere Nachteile bei China Importen

Auch die Gewährleistung sollte man im Auge behalten. Zwar bieten auch chinesische Händler Garantie, aber zu deren Bedingungen. Bitte verwechsle an dieser Stelle aber nicht Garantie mit Gewährleistung. Mehr dazu findest du in Kürze in unserem Artikel "Garantie, Gewährleistung und Beweislastumkehr". Das bedeutet in der Praxis, dass die Versandkosten nach China im Garantiefall zu deinen Lasten gehen. Weiterhin ist fraglich, ob der Händler in China die Garantie auch einlöst. Manchmal ist es wertvoller, einen Ansprechpartner im eigenen Land zu haben, mit dem man in seiner eigenen Sprache kommunizieren kann und den man im Streitfalle auch verklagen kann. Beim Chinahändler kann das in der Praxis schwierig werden. Und ob es die Preisdifferenz wert ist, mehrere Wochen auf die Lieferung zu warten? Seien wir ehrlich, wenn man etwas bestellt, möchte man es doch auch schnell in den Händen halten.

Ortung in nur 3 Schritten